Céline Dion spricht offen über ihre seltene Krankheit: Das Stiff-Person-Syndrom

Céline Dion Krankheit?

Céline Dion Krankheit? – Die weltberühmte Sängerin Céline Dion hat kürzlich öffentlich über ihre Gesundheitsprobleme gesprochen und enthüllt, dass sie an einer seltenen neurologischen Erkrankung namens Stiff-Person-Syndrom (SPS) leidet. In einem emotionalen Video wandte sie sich an ihre Fans und erklärte, wie die Krankheit ihr Leben beeinflusst und welche Auswirkungen sie auf ihre Karriere hat.

Diagnose Stiff-Person-Syndrom

Bei Céline Dion wurde das Stiff-Person-Syndrom diagnostiziert, eine seltene Autoimmunerkrankung, die das zentrale Nervensystem angreift. Die Krankheit verursacht Muskelsteifheit und schmerzhafte Spasmen, die die Bewegungsfähigkeit einschränken und den Alltag erheblich beeinträchtigen können. Für die Sängerin war die Diagnose ein Schock, doch sie ist entschlossen, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Auswirkungen auf Gesang und Bühnenperformance

Als Sängerin ist Céline Dion auf ihre Stimme und ihre körperliche Fitness angewiesen. Die Symptome des Stiff-Person-Syndroms haben jedoch Auswirkungen auf ihre Fähigkeit zu singen und auf der Bühne zu performen. “Die Krämpfe beeinflussen jeden Aspekt meines täglichen Lebens, manchmal verursachen sie Schwierigkeiten beim Gehen, und sie erlauben mir nicht immer, meine Stimmbänder zu benutzen, um so zu singen, wie ich es gewohnt bin”, erklärte sie in ihrem Video.

Verschiebung der Courage World Tour

Aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme musste Céline Dion schweren Herzens Teile ihrer geplanten “Courage World Tour” verschieben. Sie hatte gehofft, bald wieder auf der Bühne stehen zu können, aber die Genesung dauert länger als erwartet. “Es bricht mir das Herz, euch das sagen zu müssen”, wendet sie sich an ihre Fans. “Aber ich muss mich jetzt darauf konzentrieren, gesund zu werden, und ich habe Hoffnung, dass ich mich auf dem Weg der Besserung befinde.”

Emotionaler Appell an die Fans

In ihrem Video zeigt sich Céline Dion verletzlich und emotional. Sie spricht offen über ihre Ängste und Unsicherheiten angesichts der Krankheit. Gleichzeitig betont sie, wie wichtig die Unterstützung ihrer Fans für sie ist. “All eure Ermutigung und eure positiven Botschaften bedeuten mir sehr viel, gebt bitte nicht auf für mich”, appelliert sie an ihre Anhänger.

Hoffnung auf Genesung und Comeback

Trotz der schwierigen Situation gibt Céline Dion die Hoffnung nicht auf. Sie arbeitet hart an ihrer Genesung und ist entschlossen, wieder auf die Bühne zurückzukehren. “Ich vermisse es, euch zu sehen, auf der Bühne zu stehen und für euch zu performen”, sagt sie. “Ich gebe immer 100 Prozent bei meinen Shows, aber mein Zustand erlaubt es mir im Moment nicht, das zu geben.”

Unterstützung durch Familie und Freunde

In dieser herausfordernden Zeit kann Céline Dion auf die Unterstützung ihrer Familie und engen Freunde zählen. Besonders ihre Kinder geben ihr Kraft und Motivation, nicht aufzugeben. “Ich habe ein tolles Team von Ärzten, die mit mir zusammenarbeiten, um mir zu helfen, gesund zu werden”, erklärt sie. “Und meine kostbaren Kinder unterstützen mich und geben mir Hoffnung.”

Bewusstsein für seltene Krankheiten schaffen

Durch ihre Offenheit trägt Céline Dion dazu bei, das Bewusstsein für seltene Krankheiten wie das Stiff-Person-Syndrom zu schärfen. Viele Menschen wissen wenig über diese Erkrankungen, und die Sängerin hofft, mit ihrer Geschichte anderen Betroffenen Mut zu machen und Verständnis in der Öffentlichkeit zu fördern. “Ich möchte mehr Aufmerksamkeit und Bewusstsein für diese Krankheit schaffen, von der viele wahrscheinlich noch nie gehört haben”, betont sie.

Dankbarkeit und Zuversicht

Am Ende ihres Videos zeigt sich Céline Dion dankbar für die Unterstützung und Liebe, die sie von ihren Fans erhält. Sie ist zuversichtlich, dass sie die Herausforderungen meistern und gestärkt aus dieser Erfahrung hervorgehen wird. “Ich weiß, dass ich mit der Liebe und Unterstützung von euch allen und meiner Familie alles schaffen kann”, sagt sie. “Ich gebe nicht auf und freue mich darauf, euch bald wiederzusehen.”

Dass bei ihr das Stiff-Person-Syndrom diagnostiziert wurde, machte Céline Dion 2022 öffentlich. Die 56-Jährige verriet jetzt; sie leide schon lange an der Krankheit, hatte das aber geheimgehalten. Céline Dion hat eingeräumt, dass sie ihr Stiff-Person-Syndrom 17 Jahre lang vor der Öffentlichkeit vertraut habe, bevor sie sie schließlich im Jahr 2022 eingeräumt hat. Die Sängerin von „My Heart Will Go On“ hat erzählt, dass die „Bürde des Lügens“ mittlerweile zu groß geworden sei.

Vor einem Interview mit der Moderatorin der „Today Show“, Hoda Kotb, beschrieb Dion, dass es ihr „zu viel“ geworden sei, ihre Fans zu „belügen“. Wir sehen das gesamte Gespräch auf NBC am 11. Juni um 22 Uhr (Ortszeit). Es war eine große „Last“ für sie, ihre Unterstützer zu verbergen. Sie hatte dennoch gedacht, dass sie sich für die Öffentlichkeit wie ein „Heldin“ verhalten sollte, obwohl sie geheim gefühlt hatte, dass ihr „Körper sie verließ“. Ihre Stimme stotterte ständig und sie bückte sich oft oder fiel hin.

Céline Dion leidet seit über 17 Jahren am sogenannten Stiff-Person-Syndrom. In einem Fernsehinterview offenbarte die Sängerin erstmals seit Bekanntwerden ihrer Diagnose ihre überraschende Schwäche und sprach über ihr Leben mit der seltenen Autoimmunerkrankung. Der Superstar beklagte die schweren Symptome, die diese seltene Krankheit mit sich bringt.

In einem Interview, das am Dienstagabend (11. Juni) auf dem US-Sender NBC ausgestrahlt wurde, sagte Dion: „Es fühlt sich so an, als ob dich jemand erwürgt.“ Sie beschrieb weiter, dass die 56-Jährige schmerzhafte Krämpfe in den Knöcheln habe, als würden sie jeden Moment herausgedrückt werden. Die Krankheit könne Muskelkrämpfe überall im Körper auslösen, was zu verstauchten Knöcheln oder Händen führe. Die eingeborene Kanadierin sagte, dass sie sich bei schweren Fällen bereits die Rippen gebrochen habe.

Im Dezember 2022 hatte Céline Dion mitgeteilt, dass sie eine seltene neurologische Erkrankung diagnostiziert hatte. Sie sagte damals, dass sie an Muskelkrämpfen leide und dass sie deshalb manchmal Probleme beim Gehen und Tanzen hatte. Die Sängerin von „My Heart Will Go On“ hatte deshalb alle für 2023 und 2024 geplanten Europatermine ihrer „Courage World Tour“ abgesagt.

Celin Dion hatte vor allem Angst, auf der Bühne zu spielen. Nun erzählte sie der NBC-Moderatorin Hoda Kotb, dass sie bereits vor vielen Jahren die ersten Symptome hatte. Während ihrer „Taking Chances“-Tournee durch Deutschland im Jahr 2008 bemerkte sie zum ersten Mal die Belastung ihrer Stimme. Es schien, als hätte sie die Kontrolle über ihre Stimme verloren und diese wäre unerwartet lauter geworden. Davor hatte sie große Angst, auf die Bühne zu gehen.

Sie bekämpft die Krankheit mit Physiotherapie, Gesangsunterricht und Medikamenten. „Ich werde auf die Bühne gebracht, selbst wenn ich schreie, selbst wenn ich mit meinen Händen sprechen muss“, erklärt Dion. Sie haben eine große, langjährige Fangemeinde verloren. Seine Rückkehr auf die Bühne war jedoch nicht geplant.

Sie habe zwar gemerkt, dass mit ihr etwas nicht stimmte, habe aber nicht gleich reagiert, sagte die Sängerin weiter. Sie haben nicht genug Zeit gehabt, um herauszufinden, was passiert. Ihr Ehemann René Angélil hatte damals aber auch große Gesundheitsprobleme. 2016 verstarb er schließlich an einem Herzinfarkt.

Es war ihr schwer, ihren Kindern René-Charles, Nelson und Eddy sowie ihrer Karriere nach seinem Tod in Einklang zu bringen – und gleichzeitig ihren sich verschlechternden Gesundheitszustand vor der Öffentlichkeit zu wahren. „Ich musste meine Kinder großziehen, ich musste mich verstecken, ich musste versuchen, ein Held zu sein“, rief sie.

Lied von Céline Dion: „Es ist, als würde dich jemand erwürgen“

Obwohl Dion 17 Jahre lang gegen die Krankheit kämpfte, nahm sie bis 2022 an. Anschließend gab sie der Welt die Diagnose bekannt und sagte zu allen kommenden Shows ja. „Es ist, als würde dich jemand erwürgen“, schilderte Dion in ihrem neuesten Interview, „so wie die Art, wie das Lied nun für sie verkommt.“ Sie sehen so aus, als würde jemand auf Ihren Kopf rücken. Auch für sie wäre die Kontrolle ihres Tons aufgrund der Krämpfe eine Herausforderung. Also am Bauch, an der Wirbelsäule und an den Rippen kämmert sie. Dabei erlitt sie sogar einen Rippenbruch.

Sie gibt auch Einblicke in ihre Krankheit in ihrem neuen Dokumentationsfilm „I Am: Celine Dion“, der am 25. Juni auf Amazon Prime Video erscheint. Trotz der Rückschläge hat sie die Hoffnung nicht aufgegeben, noch einmal auf der Bühne aufzutreten. Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass es möglicherweise noch ein letztes Fernsehkonzert geben könnte.

Fazit

Céline Dions offener Umgang mit ihrer Krankheit ist ein Zeichen von Stärke und Mut. Indem sie ihre Geschichte teilt, macht sie anderen Betroffenen Hoffnung und trägt dazu bei, das Verständnis für seltene Erkrankungen wie das Stiff-Person-Syndrom zu verbessern. Trotz der Herausforderungen bleibt sie optimistisch und entschlossen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Mit der Unterstützung ihrer Fans und ihrer Familie kämpft sie weiter für ihre Genesung und die Rückkehr auf die Bühne. Céline Dion ist ein Vorbild an Widerstandskraft und Zuversicht im Angesicht von Widrigkeiten.

Céline Dion Krankheit?

Similar Posts