Cheryl Shepard Krankheit: Schauspielerin privat kerngesund trotz Rollen-Leiden

Cheryl Shepard Krankheit

Cheryl Shepard Krankheit – Die Schauspielerin Cheryl Shepard ist einem breiten Publikum vor allem durch ihre Rollen in Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen und der Serie “In aller Freundschaft” bekannt. In ihrer neuesten Rolle verkörpert sie eine an COPD erkrankte Frau. Doch wie steht es um die Gesundheit der Schauspielerin privat?

Cheryl Shepard spielt COPD-Patientin im TV

In der ZDF-Verfilmung “Rosamunde Pilcher: Liebe und andere Schätze” schlüpft Cheryl Shepard in die Rolle einer Frau, die an der chronischen Lungenerkrankung COPD leidet. Mit viel Einfühlungsvermögen stellt die Schauspielerin dar, wie die Krankheit das Leben ihrer Figur beeinträchtigt und welche Herausforderungen sie im Alltag meistern muss.

Privat erfreut sich Shepard bester Gesundheit

Während ihre Rollen-Figur mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat, kann Cheryl Shepard privat glücklicherweise Entwarnung geben. In Interviews betont die Schauspielerin, dass sie selbst kerngesund ist und keinerlei chronische Krankheiten hat. Fans müssen sich also keine Sorgen machen: Cheryl Shepard steht trotz der anspruchsvollen Rollen, die sie verkörpert, voll im Leben.

Einfühlsame Darstellung von Krankheiten als schauspielerische Herausforderung

Für Cheryl Shepard ist es eine besondere Herausforderung, Figuren mit Krankheiten wie COPD darzustellen. Sie recherchiert gründlich, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was es bedeutet, mit einer solchen Diagnose zu leben. Durch ihre einfühlsame Darstellung gelingt es ihr, das Publikum für die Thematik zu sensibilisieren und Verständnis für Betroffene zu wecken.

Engagement für Aufklärung und Prävention

Cheryl Shepard nutzt ihre Bekanntheit auch, um auf die Wichtigkeit von Aufklärung und Prävention hinzuweisen. In Interviews spricht sie offen über die Risikofaktoren, die zu Erkrankungen wie COPD führen können, und ermutigt ihre Fans zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag, um chronische Krankheiten ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Auszeit nach “In aller Freundschaft”-Ausstieg

Nach ihrem Ausstieg aus der erfolgreichen Serie “In aller Freundschaft” im Jahr 2018 gönnte sich Cheryl Shepard eine Auszeit. Sie nutzte die Zeit, um neue Kraft zu tanken und sich auf sich selbst zu besinnen. Auch wenn sie ihrer Serienfigur Dr. Elena Eichhorn nach so langer Zeit nachtrauerte, sah sie den Abschied als Chance für einen Neuanfang.

Neustart in Irland mit Ehemann

2021 wagte Cheryl Shepard gemeinsam mit ihrem Ehemann einen Neustart in Irland. Das Paar hatte sich in den Kopf gesetzt, noch einmal ganz neu anzufangen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Der Umzug in das grüne Inselparadies war für die Schauspielerin auch eine Art Therapie, um mit den Veränderungen in ihrem Leben klarzukommen.

Cheryl Shepard blickt positiv in die Zukunft

Trotz mancher Herausforderungen, denen sich Cheryl Shepard in der Vergangenheit stellen musste, blickt sie heute zuversichtlich in die Zukunft. Sie freut sich auf neue spannende Rollen und ist dankbar, dass sie ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben kann. Auch privat hat die Schauspielerin ihr Glück gefunden und genießt die Zeit mit ihrem Ehemann in Irland. Fans dürfen sich freuen, Cheryl Shepard auch in Zukunft in bewegenden Rollen auf der Leinwand zu sehen.

Von „In aller Freundschaft“ bis „Rote Rosen“ ist sie die Hauptdarstellerin. Der neue Rosamunde-Pilcher-Film „Liebe und andere Schätze“ mit Cheryl Shepard, 56, am Sonntagabend um 20.15 Uhr im ZDF. Sie porträtiert eine Frau, die an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leidet.

Privat ist die Schauspielerin glücklich verheiratet. Sie hatte zwei schmerzhafte Schwangerschaften und wurde diesen Sommer etwas vom Pech verfolgt. Ihr Hund Anouki steckte vor wenigen Wochen aufeinander im Gassigehen. Zwischen ihnen ging Shepard, um die Tiere zu trennen – und er bekam Gebissen.

„In den linken Wade. „Der Schnitt war 2,5 cm tief und 2,5 cm breit und musste im Krankenhaus genäht werden“, erzählt sie BILD am Sonntag. Anschließend habe ich die Streifen selbst gezeichnet. „Mein Freund, ein in Rom lebender Ärztin, wurde telefonisch kontaktiert und gab Anweisungen.“ Aber schlimmer wurde es noch später. Ich bin ein Teetrinker und mache immer eine große Kanne für den Tag.

Unerwartet zerbrach das Glas und die heiße Flüssigkeit ergoss sich über meinen Hals, als ich den Teekessel füllte, den ich seit fünfzehn Jahren benutzte. Cheryl Shepard wollte die Brandwunde kühl, weil sie schreckliche Schmerzen hatte. Sie erinnerte sich aber auch an ihre Rolle als Fernsehärztin Dr. Eichhorn in der Sachsenklinik, wo sie sich auf Verbrennungen spezialisiert hatte.

Dinge, die ich vor zwölf Jahren einmal für einen Film gelernt hatte, fielen auf einmal ein. Zum Beispiel die Tatsache, dass die Brandwunden zwar sofort gekühlt werden müssen, jedoch mit warmem, nicht kaltem Wasser. Die Beerdigung von Hendrikje Fitz findet heute statt; Sie starb am 7. April an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Dann ist da noch Cheryl Shepard. Zuvor gab sie GALA ein inspirierendes Interview.

Auf dem Waldfriedhof in Berlin-Zehlendorf wird Hendrikje Fitz heute gesegnet. Die Familie und Freunde der geliebten Schauspielerin werden noch einmal zusammenkommen, um sich zu verabschieden. Auch Cheryl Shepard, eine ihrer Kolleginnen und guten Freundinnen, wird dabei sein, wie sie GALA im Interview erzählte. In der TV-Serie „In aller Freundschaft“ spielten sie jahrelang Seite an Seite und entwickelten ein vertrauensvolles Verhältnis, das weit über das typische Schauspielkollegen hinausging.

Ausführliche Gespräche

Ich habe die zwei Jahre mit ihr sehr intensiv erlebt, in denen sie gegen den Krebs kämpfte. Wir haben gefaßt, dass ihr nicht mehr viel Zeit hat, einige sehr inspirierende Gespräche. Nach wie vor ziehe ich diese Gespräche aus. Ich träume von ihr. Hendrikje hat die Zeit, die ihr geblieben ist, sehr bewusst genutzt, weiß ich gleichzeitig. Sie versuchte, die Dinge zu schaffen, die sie noch erleben wollte.

Den Menschen, denen ihr etwas bedeutet, war es auch wichtig, das zu zeigen. Sie hatte eine vorbildliche Art, positiv mit dem nahenden Tod umzugehen. Mit ihrer rührenden Beschreibung ihrer tiefen Beziehung zu Hendrikje hat sie neue Türen geöffnet und mir neue Räume gezeigt, und für das bin ich ihr sehr dankbar.

Leider konnte sich die gebürtige Amerikanerin nicht von der krebskranken Hendrikje trennen und Cheryl scheint immer noch in den Tod ihrer Freundin verwickelt zu sein. In den letzten beiden Sitzungen haben wir geschrieben, und ich wusste, dass sie schon schwächer wird und dass es ihr mehr Schwierigkeiten bereitet, längere Antworten zu gestalten.

Deshalb war es für mich auch klar, dass ich einen Schritt zurücktreten musste. Was ich schreibe, werden sie lesen, und ich wusste, dass es ihr gut tut. Für mich war das das Wichtigste. Die Kommunikation blieb bis zum Schluss auf meiner Seite – und ist es wahrscheinlich auch jetzt noch.

Endlich zusammenkommen

Die 50-jährige Cheryl durchläuft eine tiefgreifende Transformation, während sie sich darauf vorbereitet, Ende Mai in der kommenden Telenovela „Rote Rosen“ mitzuspielen. Unabhängig davon wird sich Cheryl heute die Zeit nehmen, mit der Fortsetzung fortzufahren. Ich konnte während der Dreharbeiten zu „Rote Rosen“ dabei sein, weil das Produktionsteam viel Wert auf Details legt und den Drehtag sorgfältig organisiert. Das ist mir auch sehr wichtig. Dass alle Menschen, die Hendrikje geliebt haben, wieder zusammenkommen, ist eine sehr positive Sache und tut allen gut.

Cheryl Shepard Krankheit

Similar Posts