Günter Netzer: Wie eine Herz-OP sein Leben veränderte

Günter Netzer Krankheit?

Günter Netzer Krankheit? – Günter Netzer, geboren am 14. September 1944 in Mönchengladbach, ist eine lebende Legende des deutschen Fußballs. Als Spielmacher und Mittelfeldspieler feierte er große Erfolge mit Borussia Mönchengladbach und der deutschen Nationalmannschaft. Doch im Mai 2016, im Alter von 71 Jahren, musste sich Netzer einer Notoperation am Herzen unterziehen, die sein Leben nachhaltig veränderte.

Plötzliche Herzprobleme und Notoperation

Günter Netzers Herzprobleme kamen für viele überraschend. Im Mai 2016 musste er sich einer dringenden Operation unterziehen, bei der ihm sechs Bypässe gelegt wurden. Die OP dauerte viereinhalb Stunden und war ein schwerer Eingriff für den damals 71-Jährigen. Doch dank der schnellen Reaktion seiner Frau Elvira und der hervorragenden Arbeit der Ärzte überstand Netzer die Notoperation.

Elvira Netzer: Die Retterin in der Not

Eine Schlüsselrolle in Günter Netzers Überlebenskampf spielte seine Ehefrau Elvira. Sie erkannte die Anzeichen eines Herzinfarkts und reagierte sofort. “Meine Frau hat mir das Leben gerettet”, erklärte Netzer später in einem Interview. Durch ihr beherztes Handeln und den schnellen Transport ins Krankenhaus konnte Schlimmeres verhindert werden.

Unterstützung von Weggefährten

Nach Bekanntwerden von Günter Netzers Herz-OP meldeten sich viele seiner Weggefährten und Freunde zu Wort. Franz Beckenbauer und Berti Vogts, die mit Netzer viele Erfolge gefeiert hatten, reagierten betroffen und wünschten ihm eine schnelle Genesung. Ihre Anteilnahme und Unterstützung bedeuteten Netzer in dieser schweren Zeit sehr viel.

Rehabilitation und Genesung

Nach der Operation begann für Günter Netzer ein langer Weg der Rehabilitation und Genesung. Er musste körperlich wieder zu Kräften kommen und lernen, mit den Folgen des Eingriffs umzugehen. Dabei halfen ihm seine Disziplin und sein Kämpfergeist, die ihn schon während seiner aktiven Laufbahn ausgezeichnet hatten. Schritt für Schritt arbeitete er sich zurück ins Leben.

Neue Wertschätzung für Gesundheit und Familie

Die Herz-OP war für Günter Netzer ein Weckruf und eine Mahnung, seine Gesundheit und seine Familie nicht als selbstverständlich zu betrachten. In Interviews betonte er, wie dankbar er für die zweite Chance ist, die ihm geschenkt wurde. Er genießt die Zeit mit seiner Frau und seinen Kindern und hat gelernt, auch mal kürzerzutreten und auf seinen Körper zu hören.

Rückkehr ins öffentliche Leben

Nur wenige Monate nach seiner Operation kehrte Günter Netzer ins öffentliche Leben zurück. Bei der Europameisterschaft 2016 war er als Experte für das Schweizer Fernsehen im Einsatz und begeisterte die Zuschauer mit seiner Fachkenntnis und seiner charmanten Art. Es war beeindruckend zu sehen, wie schnell er sich von dem schweren Eingriff erholt hatte.

Vorbild für gesundes Altern

Günter Netzers Umgang mit seiner Herz-OP und seine positive Lebenseinstellung machen ihn zu einem Vorbild für viele Menschen in seinem Alter. Er zeigt, dass man auch nach gesundheitlichen Rückschlägen aktiv und lebensbejahend bleiben kann. Sein Beispiel macht Mut und gibt Hoffnung, dass es immer weitergeht, wenn man den Willen dazu hat.

Engagement für Herzgesundheit

Seit seiner Operation setzt sich Günter Netzer verstärkt für Aufklärung und Prävention im Bereich Herzgesundheit ein. Er unterstützt Initiativen, die über Risikofaktoren und Vorsorgeuntersuchungen informieren, und ermutigt andere, auf die Warnzeichen ihres Körpers zu achten. Damit möchte er dazu beitragen, dass mehr Menschen rechtzeitig Hilfe bekommen und unnötige Leiden vermieden wird.

Das Vermächtnis einer Fußball-Ikone

Günter Netzers Herz-OP hat gezeigt, dass auch Legenden verwundbar sind. Doch sie hat auch seine Stärke und seinen Lebenswillen unterstrichen. Netzer bleibt eine Ikone des deutschen Fußballs, nicht nur wegen seiner sportlichen Erfolge, sondern auch wegen seiner menschlichen Qualitäten. Sein Vermächtnis ist die Botschaft, niemals aufzugeben und das Beste aus jeder Situation zu machen.

Zutiefst beunruhigt war er über eine Not-OP im Mai. Nun schildert der frühere Weltklasse-Stürmer in der „Schweizer Illustrierten“ die Stunden vor dem Anschlag. „Wir waren mit meiner Frau (Elvira; Anm. d. Red.) und Tochter Alana auf unserer Lieblingsskipiste oberhalb des Herrn Liberg“, schrieb der Netzer, während sie den Berg erklommen. Dort stellte ich leichte Unregelmäßigkeiten der Monatsblutung fest, die ich auf Magenprobleme zurückführte.

Eine Katheteruntersuchung wurde angesetzt, weil die Schmerzen nicht aus dem Unterleib kamen. Dann kam die niederschmetternde Diagnose: Alle drei Herzkranzgefäße waren komplett verstopft, so Netzer. Heute Nachmittag steigt das EM-Halbfinale zwischen Portugal und Frankreich!

Es war eine Last-Minute-Krise. Fußballlegende Günter Netzer erlitt Anfang Mai einen schweren Herzinfarkt. Auf Anweisung seiner Frau Elvira suchte der 71-Jährige wegen seiner Atemnot und Oberkörperschmerzen einen Spezialisten auf, der sofort reagierte.

Die Welt: Lieber Netzer, das Wichtigste zuerst: Wie geht es Ihnen zwei Monate nach der Herzoperation?

Nürnberger Leiter: Ich bin dankbar für die Nachuntersuchung, hier läuft alles gut. Ehrlich gesagt hätte ich nie gedacht, dass ich es sagen würde, aber ich freue mich auf mein erstes Training überhaupt. Ich kann Ihnen gar nicht genug sagen, wie schön es ist, sich wieder zu bewegen nach dem ganzen Kram.

Netzwerker: Ja, das steht. Ich bin auf der aufsteigenden Leiter wegen meiner wunderbaren Frau. Die Welt: Sie schauen sich die Europameisterschaft im Fernsehen an. Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft hat Deutschland die Chance, Europameister zu werden, wenn es ins Finale gegen Frankreich zieht. Das gab es nur einmal in der Geschichte des deutschen Fußballs…

Netzer: Ja, das war ein Riesenerfolg. Weltmeister und Europameister zugleich zu sein, ist der Höhepunkt fußballerischer Leistung. Unser einziges Gedächtnis ist das Bewundern des Spaniers. Das ist bereits sehr groß. Du wirst als Fußballer unsterblich mit einem Erfolg wie diesem.

Die Welt: Was waren die Gründe für die goldene Ära des deutschen Fußballs?

Netzer: Neben der Forderung nach mehr Jugendförderung, die ja nach dem enttäuschenden EM 2000 forciert wurde, sehe ich vor allem einen Umstand mit Freude: Der Vereinsfußball der Nationalmannschaft war vor einiger Zeit nach unten gekommen.

Ich hatte den Eindruck, dass die Bereitschaft der Spieler, zu den Spielen der Nationalmannschaft zu gehen, größer war. Es war andersherum. Es ist mir eine Ehre, heute wieder für Deutschland zu spielen. Wieder einmal stand die Nationalmannschaft im Mittelpunkt. Es ist von größter Bedeutung, diesen Trend jetzt auszubauen. Für dieses Thema wäre ein weiterer Titel sicher Gold wert.

Netzler: Nein. Ich habe Sie vor diesem Gedanken gewarnt. Weltmeisterschaft war mal, und du bekommst heute gar nichts mehr für den Titel. Kein einziger DFB-Funktionär dürfte das gut finden. Der Titel ist kein Kriterium, das einen Sieg ermöglicht.

Die Welt: Bis Schweinsteiger rechtzeitig fit ist, stehen Deutschland vier Feldspieler zur Auswahl.Netzwerker: Das kann tatsächlich nachteilig sein. Andererseits freue ich mich, dass Joachim Löw erklärt hat, er werde die Situation so akzeptieren, wie sie ist. Ja, das ist richtig. Man müsse die aktuellen Umstände akzeptieren. Hierzu verfügen wir über die erforderlichen Instrumente.

Fazit

Günter Netzers Kampf gegen die Herzerkrankung ist eine Geschichte von Mut, Widerstandskraft und der Kraft der Liebe. Dank der Unterstützung seiner Frau und der medizinischen Versorgung hat er die schwere Zeit überstanden und ist gestärkt daraus hervorgegangen. Sein Beispiel inspiriert und macht deutlich, wie wichtig Gesundheit, Familie und eine positive Lebenseinstellung sind. Günter Netzer ist nicht nur eine Fußball-Legende, sondern auch ein Vorbild für Menschen jeden Alters, die mit Herausforderungen konfrontiert sind. Sein Vermächtnis wird noch lange nachwirken und uns daran erinnern, das Leben in vollen Zügen zu genießen.

Günter Netzer Krankheit?

Similar Posts