Iggy Pop Krankheit: Der “Godfather of Punk” trotzt Skoliose und Hüftproblemen

Iggy Pop Krankheit

Iggy Pop Krankheit – Iggy Pop, die lebende Legende des Punk und Rock, feiert mit 77 Jahren und einem neuen Album sein ungebrochenes musikalisches Schaffen. Doch der Weg dorthin war nicht immer einfach – auch gesundheitlich hat der Altrocker einige Herausforderungen zu meistern. Seit Jahren leidet Iggy Pop an Skoliose, einer Wirbelsäulenverkrümmung, die ihm zunehmend Probleme bereitet.

Skoliose als ständiger Begleiter

Die Skoliose ist eine Erkrankung, die Iggy Pop schon lange begleitet. Dabei kommt es zu einer seitlichen Verkrümmung der Wirbelsäule, die oft mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen einhergeht. Der Punkrocker hat gelernt, mit der Krankheit umzugehen und sich nicht von ihr aufhalten zu lassen. Trotz der Einschränkungen steht er nach wie vor regelmäßig auf der Bühne und begeistert seine Fans mit seiner energiegeladenen Performance.

Hüftprobleme machen sich bemerkbar

Neben der Skoliose machen Iggy Pop in letzter Zeit auch zunehmend Hüftprobleme zu schaffen. In Interviews spricht er offen darüber, dass es “hüftseitig zwicke” und er mit Schmerzen zu kämpfen habe. Doch aufhalten lässt sich der “Godfather of Punk” davon nicht. Er passt seine Bewegungen auf der Bühne an und findet Wege, mit den körperlichen Einschränkungen umzugehen.

Iggy Pops gesundheitliche Probleme kommen nicht von ungefähr. Der Musiker hat in seiner langen Karriere oft an seine Grenzen und darüber hinaus gelebt. Drogenexzesse, wilde Bühnenshows und ein Leben auf der Überholspur haben ihre Spuren hinterlassen. Doch bereuen tut er nichts – im Gegenteil. Für Iggy Pop sind die Erfahrungen und Exzesse Teil seiner Identität als Künstler und Mensch.

Disziplin und Anpassung als Schlüssel

Um trotz Skoliose und Hüftproblemen weiterhin auf der Bühne stehen zu können, setzt Iggy Pop auf Disziplin und Anpassung. Er achtet auf seine Ernährung, treibt regelmäßig Sport und passt seine Bewegungen an die körperlichen Möglichkeiten an. Aufgeben ist für ihn keine Option – Musik ist sein Leben, und das lässt er sich von keiner Krankheit nehmen.

Ein Vorbild an Willenskraft und Leidenschaft

Iggy Pops Umgang mit seinen gesundheitlichen Herausforderungen ist inspirierend. Er zeigt, dass man trotz Rückschlägen und Einschränkungen seine Leidenschaften leben und seine Ziele verfolgen kann. Sein unbändiger Wille und seine positive Lebenseinstellung sind ein Vorbild für Menschen jeden Alters. Der “Godfather of Punk” beweist, dass man auch mit 77 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Mit dem neuen Jahr kommt ein Album von Iggy Pop: Er spielt immer den Außenseiter und schafft es großartig. Er fährt einen Rolls Royce, während er in seinen neuen, belebend lauten Liedern die „Pimmelköppe“ beschimpft. „Every Loser“, das neue Album der amerikanischen Punkrock-Legende Iggy Pop, das am 6. Januar erscheint, ist grundsätzlich exzellent. „Ich will das Schicksal nicht heraufbeschwören“, verkündet Iggy Pop, seine Stimme wirkt freundlich und immer leicht augenzwinkernd.

Am Ende konnte er damit zufrieden sein, dass er nach dem Drogenexperiment und einer grundsätzlich beunruhigenden Lebensumstellung in den 1960er-Jahren immer noch unter der Diesseitigen stand; Schließlich musste er nicht weiter eine Aktivität feiern, die er fast erfunden – oder zumindest populär gemacht – hatte, die er aber weitgehend der Jugend des Landes überlassen hatte.

„Ich habe mich vom Stagediven verabschiedet“, erklärt Pop heute dem britischen Online-Musikmagazin „NME“. Ich genieße es immer noch, bei Shows unter den Menschen zu sein, aber ich muss bei den Pferden sein. Ja, ich bin nicht verhext. Für meinen schwürzer werdenden Körper ist das einfach zu gefährlich. Iggy leidet an Skoliose, einer Erkrankung des Bindegewebes; An der Seite seiner Hüfte wird es immer schlimmer. «Ich bin so froh, dass ich noch laufen kann.»

Mit 77 Jahren steht Iggy derzeit auf der Wunschliste. Erst wenn man nah an diesen legendären gegerbten Iggy-Haut heranzoomt, erkennt man das Alter von James Newell Osterberg Jr., der in Detroit geboren wurde und mit seiner Band The Stooges zum Kult-Punkstar wurde, während er springt, sich umdreht, und derwischt über die Bühne, am liebsten ohne Kleidung, manchmal aber auch ohne Hose. Obwohl die meisten Männer schon lange ohne Leiden gelebt haben.

Pop lebt seit fast 25 Jahren mit seiner Frau Nina Alu in Coconut Grove, einem Vorort von Miami. Sie gehen oft schwimmen „an meinem Geheimstrand, der bei Touristen völlig unbekannt ist“, und er hat auch eine geheimnisvolle Karibikvilla, in der er einige seiner neuen Lieder schrieb.

Iggy, der Mitte der 1950er Jahre versuchte, die Heldin rund um Schöneberg zu verführen Sein Berliner Kumpel David Bowie, der während seiner Zeit dort Alben wie „Lust For Life“ und „The Idiot“ kreierte, genießt heute glücklicherweise einen sonnigen Tag, nachdem er frühe harte Jahre des Kampfes über sich ergehen lassen musste, ständig angepisst war und mit mehr als nur leben musste einen Fuß auf der Straße. Das Geld fließt fast seit dem 2016 erschienenen Hit-Album „Post Pop Depression“ (gemeinsam mit Josh Homme geschrieben) ein, und selbst die Werbung für die Deutsche Bahn vor ein paar Jahren war nicht anstößig.

Iggy Pop stellt klar: „Ich will das Schicksal nicht heraufbeschwören“, und sein klingendes, immer leicht augenzwinkerndes Lachen ist zu hören. Letztendlich könnte er froh darüber sein, dass er nach der Drogenüberdosis und einer grundlegend verwirrenden Lebensveränderung in den 1960er Jahren immer noch auf der anderen Seite war. Sicher, er hat diese Aktivität populär gemacht – wenn nicht sogar erfunden –, aber jetzt überlässt er sie lieber der Jugend.

Ich habe mich vom Bühnentauchen zurückgezogen“, sagt er. Ich ziehe es immer noch vor, mich während der Shows unter das Publikum zu mischen, aber ich musste mit den Pferden allein sein. Ja, ich bin nicht verhext. Für meinen schwürenden Körper ist es einfach zu gefährlich. Skoliose ist eine Erkrankung des Rückenmarks, die sich zunehmend auch auf Iggys Hüften ausbreitet. „Ich bin jetzt schon überglücklich, dass ich überhaupt laufen kann.“

Mit 77 Jahren steht Iggy derzeit auf der Wunschliste. Erst wenn man dem legendären gegerbten Iggy-Haut ganz nahe kommt, merkt man das Alter des in Detroit geborenen Musikers James Newell Osterberg Jr., der auf der Bühne hüpft und sich dreht, am liebsten mit freiem Oberkörper, manchmal aber auch ohne. Dennoch leben er und seine Frau Nina Alu seit etwa 25 Jahren in Coconut Grove, einem Vorort von Miami, und schwimmen häufig. Für Touristen: „Ich habe da meinen Geheimstrand“. Darüber hinaus beansprucht er eine bestimmte Domäne in der Karibik für sich.

Iggy befindet sich heute unbestreitbar auf der Sonnenseite des Lebens, nachdem er einige harte Jahre überstanden, einige Schmerzen durchgemacht und mit mehr als nur einem Fuß auf der Straße gelebt hat. Fast unmittelbar nach der Veröffentlichung des Hitalbums „Post Pop Depression“ von 2016, an dem auch Josh Homme beteiligt war, floss das Geld, und auch die Werbeanzeigen der Deutschen Bahn waren vor ein paar Jahren nicht gerade ein Gespött.

Er kennt seinen Marktwert als eine der größten lebenden Rock-Ikonen und führt ein komfortables Leben, das er genießt, während er im Phantom Drophead Coupé seines Assistenten, Baujahr 2016, einem sehr großen und ungewöhnlichen Rolls Royce, durch den Sunshine State kreuzt.

Er ist also nicht länger der Pate des Punk, egal ob man ihn liebt oder hasst. Iggy Pop ist, ansonsten, ein wirklich sehr herzlicher Kerl, der trotz des späten Booms nicht austräumt, zumindest nicht auf Platte. „Ich war dort oben, tief in der Gänsehaut, und ich habe immer noch diesen alpinen Traum, in dem ich barfuß durch eine fremde Stadt renne, nur einen zerknitterten Dollarschein in der Tasche“, sagte sie. Ich werde nie aufhören, mich als Außenseiter zu fühlen, egal was passiert oder passieren wird.

Der 77-jährige Rockstar („The Passenger“) promotet derzeit sein neues Album „Free“, das am 6. September erscheint. Sein achtzehntes Soloalbum wird folgen. Mittlerweile ist der „Godfather of Punk“ 77 Jahre alt, schafft es aber immer noch, die Bühne nahezu mühelos zu rocken.

Fazit: Iggy Pop lässt sich nicht unterkriegen

Skoliose und Hüftprobleme mögen Iggy Pop das Leben schwerer machen, doch aufhalten lassen will er sich davon nicht. Mit Disziplin, Anpassungsfähigkeit und einer gehörigen Portion Willenskraft trotzt er den gesundheitlichen Herausforderungen und macht weiterhin das, was er am besten kann: Musik. Sein neues Album “Every Loser” beweist eindrucksvoll, dass Iggy Pop auch mit 77 Jahren nichts von seiner Energie und Leidenschaft eingebüßt hat. Er bleibt ein Vorbild und eine Inspiration für Generationen von Musikern und Fans.

Iggy Pop Krankheit

Similar Posts