Jochen Busse Krankheit: TV-Star leidet an schmerzfreier Migräne

Jochen Busse Krankheit

Jochen Busse Krankheit – Der beliebte Schauspieler und Komiker Jochen Busse, bekannt aus der Sendung “7 Tage, 7 Köpfe”, sorgte kürzlich für Schlagzeilen, als er während eines Auftritts einen Blackout erlitt. Nun hat der TV-Star öffentlich gemacht, dass er seit Jahren an einer heimtückischen Krankheit leidet: der schmerzfreien Migräne.

Rätselhafte Erkrankung: Busse spricht über seine Diagnose

In einem Interview mit der Bild-Zeitung offenbarte Jochen Busse, dass er seit etwa zehn Jahren mit einer seltenen Form der Migräne kämpft. “Ich leide an schmerzfreier Migräne”, erklärte der Schauspieler. “Manchmal ist sie lange weg, dann kommt sie plötzlich.” Die Erkrankung, auch als “isolierte Aura” bekannt, äußert sich durch neurologische Symptome wie Sehstörungen oder Sprachschwierigkeiten, tritt jedoch ohne die typischen Kopfschmerzen auf.

Blackout auf der Bühne: Sorge um den TV-Liebling

Der Vorfall, der die Öffentlichkeit aufhorchen ließ, ereignete sich während eines Auftritts von Jochen Busse in Düsseldorf. Mitten in seinem Programm verlor der Komiker den Faden und konnte sich nicht mehr an den Inhalt seines Textes erinnern. Für das Publikum war schnell klar, dass etwas nicht stimmte. Der 83-Jährige wirkte desorientiert und verwirrt, sodass die Veranstaltung abgebrochen werden musste. Fans und Kollegen zeigten sich tief besorgt um die Gesundheit des TV-Lieblings.

Eine “hinterhältige Störung”: Leben mit schmerzfreier Migräne

Jochen Busse beschreibt seine Erkrankung als “hinterhältige Störung”, gegen die es keine wirksame Behandlung gibt. Die schmerzfreie Migräne tritt meist ohne Vorwarnung auf und kann die Betroffenen im Alltag stark beeinträchtigen. Symptome wie Sehstörungen, Sprachprobleme oder Verwirrtheit können dazu führen, dass Betroffene vorübergehend desorientiert sind und Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren. Für den Schauspieler bedeutet dies eine ständige Ungewissheit, wann die nächste Episode ihn treffen könnte.

Trotz Krankheit: Busse will weiter auf der Bühne stehen

Obwohl die schmerzfreie Migräne sein Leben immer wieder auf den Kopf stellt, denkt Jochen Busse noch nicht ans Aufhören. In dem Interview betonte er, dass er trotz seiner Erkrankung weiterhin als Schauspieler und Komiker arbeiten möchte. “Ich liebe meinen Beruf und die Bühne ist mein Leben”, erklärte Busse. “Solange es irgendwie geht, werde ich weitermachen.” Fans und Kollegen zollen dem TV-Star großen Respekt für seinen Willen und seine Leidenschaft, die er auch angesichts gesundheitlicher Herausforderungen nicht verliert.

Welle der Unterstützung: Fans und Kollegen stehen hinter Busse

Die Nachricht von Jochen Busses Erkrankung löste eine Welle der Anteilnahme und Unterstützung aus. Fans schickten dem Schauspieler über soziale Medien Genesungswünsche und ermutigende Worte. Auch Kollegen aus der Unterhaltungsbranche, darunter seine ehemaligen “7 Tage, 7 Köpfe”-Mitstreiter Mike Krüger und Kalle Pohl, zeigten sich betroffen von Busses Situation und wünschten ihm viel Kraft. Die Solidarität und der Zuspruch zeigen, wie sehr der TV-Liebling von seinem Publikum und der Branche geschätzt wird.

Aufklärung und Verständnis: Ein Appell an die Öffentlichkeit

Jochen Busses offener Umgang mit seiner Krankheit trägt dazu bei, das Bewusstsein für die schmerzfreie Migräne zu schärfen. Viele Menschen wissen nicht, dass Migräne auch ohne Kopfschmerzen auftreten kann und welche Auswirkungen die Erkrankung auf das Leben der Betroffenen haben kann. Durch seine Offenheit ermutigt Busse andere dazu, über ihre Gesundheit zu sprechen und sich bei Beschwerden ärztlichen Rat zu holen. Gleichzeitig appelliert er an die Gesellschaft, mehr Verständnis für Menschen mit unsichtbaren Erkrankungen aufzubringen.

Ausblick: Wie geht es weiter für Jochen Busse?

Trotz des Schocks über seinen Blackout auf der Bühne blickt Jochen Busse optimistisch in die Zukunft. Er ist entschlossen, sich von seiner Krankheit nicht unterkriegen zu lassen und weiterhin das zu tun, was er liebt: Menschen zum Lachen zu bringen. Mit der Unterstützung seiner Familie, Freunde und Fans stellt sich der TV-Star den Herausforderungen, die die schmerzfreie Migräne mit sich bringt. Sein Publikum darf sich darauf freuen, ihn hoffentlich noch viele Jahre auf der Bühne und im Fernsehen erleben zu dürfen.

Nach einem Blackout auf der Bühne gab der deutsche Schauspieler und Kabarettist Jochen Busse seinen medizinischen Rücktritt bekannt. Jochen Busse hat seine Krankheit öffentlich gemacht nach einem Blackout auf der Theaterbühne. Nach Angaben des Schauspielers und Komikers leide er an einer unheilbaren Krankheit.

Jochen Busses große Sorge, 83: Nach einem Blackout auf der Bühne sprach der deutsche Schauspieler und Kabarettist, der durch die Moderation der RTL-Satireshow „7 Tage, 7 Köpfe“ bekannt wurde, über seine Krankheit.

Das ist Jochen Busse: „Ich bin dann nicht mehr richtig bei mir“

Während der Premiere des Stücks „Weiße Turnschuhe“ am Bayerischen Hof in München am vergangenen Donnerstag, 29. Februar, fand das alles, wie „Bild“ berichtete. Busse hätte seinen Text mitten im Stück nur mit Mühe tragen können. Seine Bühnenpartnerin hatte ihm Wasser gegeben und seinen Text gesprochen. Doch der Schauspieler hatte nur ein Augenzwinkern.„

Ich leide seit ungefähr zehn Jahren an einer hinterhältigen Störung, gegen die es nichts gibt“, verriet er daraufhin gegenüber dem Blatt. Ich lebe mit schmerzfreier Migräne. „Manchmal ist sie weit weg, und dann kommt sie plötzlich“, fuhr er fort. „Sie zeigt sich mit leichten Kringeln vor den Augen, ich bin dann wie paralysiert, nicht mehr richtig bei mir.“

Eine Selbstquälerei sondergleichen

Obwohl er nach 20 Minuten weiterspielen konnte, beschrieb Busse seinen Blackout als „wie eine furchtbare Katastrophe“. Dann geht es wieder raus; es dauert 18 Minuten. Nach Angaben des Schauspielers „Bild“ sind „Die Worte mir derzeit nicht eingefallen“. Doch Himmelsleiter, ich will Panzer sagen. Eine alternative Form des Selbstquiltens.

Er denkt darüber nach, seine Karriere danach zu beenden

Als Jochen Busse gerade 19 Jahre alt war, gab er sein Bühnendebüt als Theaterschauspieler. Ab den 1960er Jahren ergatterte er Rollen in Filmen und Fernsehsendungen. Von 1996 bis 2005 moderierte er die RTL-Abendshow „7 Tage, 7 Köpfe“. Nun denkt er darüber nach, seine Karriere zu beenden. „Wenn es aber nicht mehr klappt, weil das Hirn nicht mitmacht, ist das eine Quälerei“, sagte der Schauspieler trotz seiner offensichtlichen Hingabe an seinen Beruf.

Dann muss man zuhören. Darüber denke ich gerade nach. Szenen aus der „Komödie im Bayerischen Hof“, die einem übel werden: Jochen Busse trägt Unterwäsche, aus der eine Mütze hervorschaut. Was ist mit der „7 Tage, 7 Köpfe“-Ikone zu tun?

München – Ein absolutes TV-Urgestein ist Jochen Busse (83 Jahre alt). Von 1996 bis 2005 moderierte er mehrere Sendungen, darunter „7 Tage, 7 Köpfe“ im Freitagsabendprogramm von RTL. Auch als Bühnenschauspieler findet er Arbeit. In der vergangenen Woche stand der gebürtige Nordrhein-Westfäler bei der Uraufführung des Stücks „Weiße Turnschuhe“ in der „Komödie am Bayerischen Hof“ auf der Bühne. Doch besorgten Szenen traten dabei auf.

Performer Jochen Busse macht Krankheit öffentlich: Aussetzer auf der Bühne

Während einer Vorstellung hatte Busse einen Aussetzer mitten auf die Bühne und schleppte nur noch von Satz zu Satz. Bühnen-Partnerin Simone Pfennig stand ihm zur Seite, überreichte ihm ein Glas Wasser und stellte ihm den Text vor. Dennoch musste das Stück für kurze Zeit unterbrochen werden. Nach einem Blackout auf der Bühne gab der deutsche Schauspieler und Kabarettist Jochen Busse seinen Gesundheitszustand bekannt.

Den Aufnahmen zufolge erlitt Busse während der Uraufführung des Stücks „Weiße Turnschuhe“ am vergangenen Dienstag, 29. Februar, im Bayerischen Hof in München, wo die Komödie aufgeführt wurde, einen Blackout. Er hätte seinen Text nur mit großer Mühe präsentieren können.

Darkness Falls: Jochen Busse betritt die Bühne für Aussetzer

Sein Bühnenkollege musste dem 83-Jährigen beim Text helfen und ihm ein Glas Wasser bringen.Nach dem Vorfall teilte Busse der Kamera mit, dass er dadurch gesundheitliche Probleme habe. Ich leide seit ungefähr zehn Jahren an einer hinterhältigen Störung, gegen die es nichts gibt“, verriet der Schauspieler. Ich lebe mit schmerzfreier Migräne. Manchmal ist sie weit weg, und dann taucht sie aus dem Nichts auf.

Mit leichten Kringeln vor den Augen, bin ich dann wie paralysiert, nicht mehr richtig bei mir“, sagte der Migränepatient. Nach 18 Minuten ist die Migräne wieder verschwunden. „Aber die Worte sind mir in diesem Moment nicht gefallen“, ergänzte Jochen Busse. Doch Himmelsleiter, ich will Panzer sagen. Eine gleichwertige Selbstquälerei.

„Das Vorfall war für mich „wie eine furchtbare Katastrophe“, obwohl er bei der Aufführung von „Weißen Turnschuhen“ nach zwanzig Minuten wie üblich weiterspielen konnte. Mit seinem Debüt als Theaterschauspieler im Alter von 19 Jahren beteuerte Busse: „Wenn es aber nicht mehr klappt, weil das Hirn nicht mitmacht, ist das eine Quälerei.“ Dennoch hat er es geschafft, seinen Job zu lieben. Dann muss man zuhören. Ich denke derzeit darüber nach.

Jochen Busse Krankheit

Similar Posts